Bündnis für Familie bringt Informations-Broschüre heraus – Und wieder 3000 Stück


3000 Stück, das ist für eine Informationsbroschüre für Lengericher Familien ein Wort. Dass die Heftchen zu Ladenhütern werden könnten, sorgt die verantwortlichen vom Bündnis für Familie nicht. Denn es gab bereits zwei Auflagen. Und die waren ziemlich flott vergriffen. Von Paul Meyer zu Brickwedde
Carmen Altevogt (Stadtsparkasse), Markus Trott, Katrin Keller (beide Bündnis für Familie), Max Mews (Stadtsparkasse) und Britta Lewdag (Firma Lewedag) präsentierten am Mittwoch die neue Broschüre. Foto: Paul Meyer zu Brickwedde

Carmen Altevogt (Stadtsparkasse), Markus Trott, Katrin Keller (beide Bündnis für Familie), Max Mews (Stadtsparkasse) und Britta Lewdag (Firma Lewedag) präsentierten am Mittwoch die neue Broschüre. Foto: Paul Meyer zu Brickwedde

Auf fast 30 Seiten reiht sich Information an Information. Und die sind offenbar gefragt. Das Bündnis für Familie hat zum dritten Mal eine Broschüre herausgebracht, in der sich speziell für Familien mit kleinen Kindern viel Wissenswertes findet. Ab sofort ist sie erhältlich.

Bündnis-Koordinator Markus Trott verweist bei der Frage nach der Nachfrage auf das Vorgängerheftchen. Die 3000 Exemplare seien 2017 und 2018 alle weggegangen, im Vorwort von „Infos für Familien in Lengerich“ schreibt er sogar davon, dass sie dem Bündnis „aus den Händen gerissen“ worden seien. Und da inzwischen auch einige Daten aktualisiert werden mussten, lag es nahe, nun weitere 3000 Broschüren produzieren zu lassen. Möglich wurde das unter anderem dank der Hilfe durch die Stadtsparkasse, die bereits beim Vorgänger finanziell mit an Bord war. Als zweiter Sponsor ist diesmal die Firma Lewedag dabei. Chefin Britta Lewedag verweist darauf, dass ihre Firma bereits als familienfreundlich ausgezeichnet worden sei. Da habe es nahe gelegen, unterstützend tätig zu werden. Markus Trott erwähnt zudem Kirsten Natzan und Karin Kepp, die sich in Sachen Gestaltung und Kontrolle verdient gemacht hätten.

Verantwortlich für den Inhalt ist die Arbeitsgruppe 1 des Bündnisses, in der sich eine Gruppe von Aktiven um die Belange von Familien mit Kindern im Alter bis sechs Jahren kümmert. Sie haben das Heft in die Unterpunkte „Schwangerschaft – Geburt – Nachsorge“, „Gesundheitsvorsorge“, „Hilfe und Beratungsangebote“, „Bildung und Betreuung“ und „Freizeitangebote“ aufgeteilt. Dazu finden sich jeweils zahlreiche Adressen und Ansprechpartner in Lengerich und Umgebung.

Katrin Keller von der AWO-Kindervilla, die in der Arbeitsgruppe mitarbeitet, erzählt, dass alle Eltern von der zweiten Auflage ein Heft bekommen hätten und es dafür viel Lob gegeben habe. Dafür, dass die Broschüre offenbar gut ankommt, gibt es noch ein weiteres Indiz: Markus Trott berichtet, dass es zuletzt Anfragen aus Lienen und Ladbergen gegeben habe, ob nicht auch Adressen aus diesen Gemeinden mit Eingang finden könnten. Das habe man zufrieden registriert, sich aber bewusst dagegen entschieden; es solle bei einer Broschüre von Lengerichern für Lengericher bleiben.

Comments & Responses

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>